Manchmal ist der Mensch eben nur Gärtner.

Gärtnersein ist aber auch ständiges loslassen.
Ist das Gemälde eben fertig, muss er es schon hergeben
und die Farben für ein neues mischen.
Und Ihre Farben, Ihre Ansprüche, Ihr Wollen, Ihr Rätseln
verdichtet der Gärtner zu einem Oberton,
um ihn mit seiner beherrschenden Intuition zu verwirklichen.

Helmut Strässer

 Unsere Mauern schwingen und fließen .  Ein Eingangspodest ist nicht nur zum " Reinlaufen " , ist es groß genug ,gibt es auch noch Platz für etwas Schönes .  Treppen, ohne gleich das Ziel zu sehen. Auch die auffälligste Gartentreppe ist immer nur in dem Maße geglückt, wie sie auch...  Antike Mauersteine und neue Stufen ergeben ein reizvolles Bild. Ein gelungener Garten ist ein Lebensraum - die gestalterischen Meisterwerke der...  Iris-Blütenfülle eine Symbol-Pflanze von H. Hesse.